Rückansicht eines Mannes, der an einem Strand sitzt und in die Ferne blickt. Der Himmel ist mit dunklen Wolken verhangen. Am Horizont ist ein helles Glimmen zu erkennen.
—
Foto: shutterstock.com / stockfour [Montage]

Bist du am Zweifeln
an deinen Einstellungen
zu Verschwörungs­-
ideologien?

Krisen, Kriege, Klimakatastrophe: Viele aktuelle Entwicklungen wirken bedrohlich und alte Gewissheiten geraten ins Wanken. Regierungen, NGOs und Unternehmen versuchen, Lösungen zu entwickeln, ihre Interessen durch­zusetzen oder gar von Unsicherheiten zu profitieren – und manches davon passiert im Geheimen. Da ist es gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten und man kann sich schnell ausgeliefert und ohn­mächtig fühlen. In solchen Situationen können Menschen empfänglich werden für Stimmen, die einfache Antworten liefern. Dort gibt es eindeutig gute und ganz schlechte Menschen, fast keine Zufälle und manchmal sogar ganz konkrete – scheinbar simple – Lösungen.

Düstere Szenarien rauben Lebensfreude

Doch oft sind solche Erzählungen auch voll düsterer Zukunftsszenarien, die einem die Lebensfreude rauben. Gespräche mit alten Freund:innen drehen sich dann schnell um die immer gleichen Themen, oft kommt es zu Streit. Viele Stunden Lebenszeit werden in Onlinegruppen verbracht. Auch ist es möglich, dass man plötzlich erschrocken feststellt, wie sehr sich die eigenen politischen Einstellungen in den letzten Monaten verändert haben. Auf einmal werden Bevölkerungsgruppen abgewertet oder die Zusammen­arbeit mit (extrem) rechten Menschen wird toleriert. 

Offene Gespräche können Orientierung geben

An einem solchen Punkt kann es helfen, das Gespräch mit professionellen Berater:innen zu suchen. Wir können unterstützen, wenn der Konsum von (Online-) Inhalten den Alltag in belastender Weise einschränkt oder eine inhaltliche Auseinander­setzung mit menschen­verachtenden Ideologien gewünscht ist. Auch bei der Einordnung konkreter Gruppen oder Akteure können wir helfen. Bei Bedarf kann sich der Beratungs­prozess über einen längeren Zeitraum erstrecken und neben der Reflexion der eigenen (politischen) Einstellung und Haltung auch praktische Unter­stützungen (z.B. Förderung sozialer Kontakte) beinhalten. Gespräche können persönlich oder per Telefon erfolgen. Auch per Mail und Messenger sind wir erreichbar.

Unser Angebot ist kostenlos und vertraulich und kann auf Wunsch auch anonym in Anspruch genommen werden.

Telefon

0151 / 406 395 76

Messenger

0151 / 406 395 76
per Signal

Persönliche Beratung

nach Vereinbarung

Wer wir sind

NAVI steht für „Neuorientierung und Abwendung von Verschwörungs­ideologien“. Wir unterstützen Personen, die beginnen, an der von ihnen vertretenen Einstellungen zu zweifeln und die offen dafür sind, hierüber mit uns in den Austausch zu gehen. NAVI ist ein Schwerpunkt im Angebot Kurswechsel, welches seit 2014 Ausstiegsarbeit im Themenfeld Rechts­extremismus in Hamburg anbietet. Durch die enge Vernetzung mit den Kolleg:innen verfügen wir über fundierte Kenntnisse in systemischer und sozialraumorientierter Beratung. Unser Träger ist das CJD e.V. mit Sitz in Hamburg. Finanziert werden wir im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“, gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, und von der Sozialbehörde Hamburg.

Nach oben